Cistus incanus und Cistus Landaniver als Heilpflanze

Die Zistrose ist ein strauchartiges Gewächs das in mediterranen Regionen Südeuropas vorkommt.

Sie wachsen auf humusarmen, trockenen, steinigen Böden in voller Sonne.

Es gibt ungefähr zwanzig verschiedene Arten.
Zistrosen werden verschiedene Heilwirkungen nachgesagt.

Untersuchungen zeigen, dass die Zistrose bei Erkältungen und Hautkrankheiten helfen kann. In Laboruntersuchungen konnten verschiedene Zistrosearten antivirale Eigenschaften aufzeigen.

Die Lackzistrose, die auf dieser Seite besonders behandelt wird, auch Cistus Landanifer genannt zeigte in verschiedenen Labor-Studien  antimikrobielle, antioxidative, antivirale, antimykotische, hautaufhellende und UV-schützende Wirkung.

In der Alternativmedizin wird die Zistrose als Vorbeugung und Behandlung von Infektionskrankheiten verwendet, insbesondere von Atemwegsinfektionen wie Erkältung oder Grippe, sowie bei Hautproblemen, wie Akne oder Neurodermitis. Das Geheimnis der Zistrose liegt am hohen Anteil an Polyphenolen, die einen wertvollen Beitrag für die Gesundheit leisten.

Natur & Gesundheit

Zistrosen-Tee

Zistrosen-Tee kann sehr gut sein für dein Immunsystem.
Die Zistrose (Cistus) ist eine wirksame Heilpflanze, die bei Problemen der Haut, Candida, grippalen Infekten helfen kann.
Tee aufgießen und ihn zu sich nehmen. Oder aber einen Aufguss machen und die Heilpflanze äusserlich bei Neurodermitis anwenden. Zistrosen ist stark entzündungshemmend. Ausserdem ist es wirksam gegen Pilze und Bakterien und auch bei Aphten im Mundraum, kleinen Bläschen, die nicht nur unschön aussehen, sondern auch wirklich Schmerzen bereiten können. Einfach die entsprechende Stelle mit einem Zistrosen-Auszug mehrmals täglich abtupfen.

Erfahrungen mit Cistus ladanifer

Wieso gib es diese Seite

Diese Seite existiert weil wir seit längerem positive Erfahrung mit Zistrose als Heilpflanze gesammelt haben.
Wir leben an der Süd-Algarve, wo wir Zistrosen von Hand sammeln und diese nutzen.
Hier auf zistrosen.ch wollen wir unsere Recherche zur Gattung Zistrose zusammenführen und das gesammeltes Wissen ihnen zur Verfügung stellen.

Gesundheit

Bei Labdanum handelt es sich um ein Harz, das aus der Zistrose gewonnen wird. Im Sommer unter Sonneneinwirkung tritt ein öliges Harz aus den Blättern.
Der Geruch wird als warm, süssharzig, holziger Geruch beschrieben. Wegen seines ambra-artigen Aromas wird Labdanum als Duftstoff und Fixateur in der Parfumindustrie verwendet.

Geschichte

Schon im Alten Ägypten war der Duft des Labdanum sehr beliebt und Bestandteil der bekannten Räuchermischung Kyphi.

Das Wort Labdanum hat ihren Ursprung im syrisch-phönizischen Sprachraum . “Ladan”(klebriges Kraut) wurde zur Schönheitspflege sowie als Heilmittel benutzt und war eines der begehrtesten Aphrodisiaka des Altertums.